Damit arbeiten wir

Wer weiss, dass sich auch das Hirn trainieren lässt wie jeder Muskel unseres Körpers? Algebra zu begreifen ist demnach weitgehend Übungssache; je mehr Aufsätze wir schreiben, desto weniger Fehler passieren und desto sicherer wird der Stil. Schüler und Schülerinnen wissen das eigentlich, aber der Selektionsdruck der Schule lässt Zweifel aufkommen, sie wollen zwar lernen, deuten aber Widerstände oft als Motivationsmangel. Zweifel und Widerstände begleiten uns Menschen ein Leben lang. Wer nicht gelernt hat, sich selber zu steuern und sein Denken zu disziplinieren, ist diesen beiden Drachen ausgeliefert. Deshalb steht die Schulung von Wahrnehmung, Konzentration, Ausdauer und Belastbarkeit an der REOSCH an oberster Stelle.

Um diese Schlüsselqualifikationen zu trainieren werden an der REOSCH mit folgenden Instrumenten gearbeitet:

  • Schulische Inhalte werden im Arbeitsjournal geplant und die Lernfortschritte dokumentiert. Die Schüler und Schülerinnen werden von den Lehrpersonen nicht nur gefordert, sondern in einem wöchentlichen Einzelgespräch auch begleitet.
  • Konzentration, Ausdauer, Belastbarkeit werden geübt und in einem Diplom ausgewiesen. Mentaltraining und Konzentrationsübungen (Meditation) sind im täglichen Unterricht eingebaut. (Zum Besuch beim Mentaltraining)
  • Im Leben gibt es immer auch Kampf. Wichtig ist, diesen Kampf geschickt zu führen, das heisst, immer für, und nicht gegen etwas zu kämpfen. Aus diesem Grunde ist an der REOSCH die Kampfkunst (Aikido oder Kung-Fu) obligatorisches Fach.
  • Die Stressresistenz trainieren die Schüler und Schülerinnen im Unterricht, im Sport und im Trekking.
  • Um sich den Fluss der eigenen Energie bewusst zu machen und sich mit Blockaden auseinanderzusetzen, führt jeder Schüler und jede Schülerin ein Energietagebuch.

Die Lernenden werden nicht durch Versprechungen, Noten und Lob bei der Stange gehalten. An erster Stelle steht die Aufgabe, die Herausforderung. So kann der junge Mensch entdecken, was in ihm steckt, er merkt, was eigentlich schon ist, spürt die Ressourcen und ist bereit, die Welt mitzugestalten.

Die Gesellschaft ist in einem schnellen Wandel begriffen, das fordert die Schule heraus. Die Balance zwischen Tradition und Neuausrichtung ist schwierig und verlangt Flexibilität. Die REOSCH baut auf Erkenntnisse der modernen Hirnforscher. Sie alle sind sich einig darin, dass das menschliche Hirn trainierbar ist.